Springe zum Inhalt

Theaterschaffen

Resumée

Name:Joe Völker
Beruf:Pianist/Keyboarder, musikalischer Leiter, Sänger, Darsteller, Chorleiter, Arrangeur, Komponist
Adresse:Wingertsau 12, D-68259 Mannheim
Telefon:+49-152-29567768
Alter:*
Größe:1,90m
Ausbildung:Ausbildung zum Kirchenmusiker, Instrumentalunterricht bei Gerhard Jacobi, Hans Jürgen Thoma, Uwe Schüssler, Hermann Schäffer. Jazz-Piano bei Hubert Nuß, Arrangement bei Bernd Rabe (Musikhochschule Mannheim)
Besonderes:spricht Deutsch und amerikanisches Englisch (fließend), dirigiert, spielt Klavier und Akkordeon, singt vom Blatt. Sehr gute Kenntnisse in Tontechnik, Notensatz und Musikprogrammierung.

Tätigkeit als musikalischer Leiter

Große Produktionen

Jesus Christ Superstar in concert
2018–19
29.4.18MannheimCapitolP: Thorsten Riehle
Blues Brothers — Unterwegs im Auftrag des Herrn (stellv. musikalische Leitung) 27.4.14MannheimNationaltheaterR: Matthias Gehrt
CH: Ralph Frey
Woyzeck (Wilson/Waits/Brennan)6.4.13MannheimNationaltheaterR: Georg Schmiedleitner
Mutter Courage und Ihre Kinder3.11.12MannheimNationaltheaterR: Andre Bücker
Ronja Räubertochter (Wiederaufnahme)2010MannheimNationaltheaterR: Inèz Dercksen
Die Dreigroschenoper2010MannheimNationaltheaterR: Alejandro Tantanian
Tonight: Lola Blau (EA USA)2008
2009
New York CityThe Player's
La Mama's Exp. Theatre
R: Dick Top
Die Ballade von Garuma2008MannheimNationaltheaterR: Christoph Roos
CH: Corinne Kraußer
Moulin Rouge (UA)2003MannheimCapitolR: Georg Veit
CH: Corinne Kraußer
Cabaret2003BruchsalLandesbühneR: Carsten Ramm
CH: Katrin Wolfram
Jesus Christ Superstar2002MannheimCapitolR: Darius Merstein
CH: Corinne Kraußer
Heute abend: Lola Blau2002KarlsruheSandkorn-TheaterR: Dick Top
Souvenirs, Souvenirs1998MannheimAlte FeuerwacheR: Marty Beck
Jeden Mittwoch Mord1997Mannheim„Tatort“-GewölbekellerR: Ela Sommer

Kleinere Produktionen

  • „Orchesterkaraoke“, Nationaltheater Mannheim (2019, Choreinstudierung, MD: Jan Dvořak)
  • „Mannheim-Requiem“ von Jan Dvořak (2018, Bürgerchor des Nationaltheaters Mannheim, Choreinstudierung, MD: Jan Dvořak)
  • „Die Krönung der Poppea“ von Claudio Monteverdi (2018, Oper am Nationaltheater Mannheim, Choreinstudierung, MD: Prof. Jörg Halubek)
  • „Mariken“ von Peter van Gerstel (2012, Schnawwl am Nationaltheater Mannheim, R: Inèz Derksen)
  • „Many Hearts. One Voice.“, CD-Produktion mit dem Konzertchor Fine Art Music (Leitung, Arrangements, Produktion, Ton)
  • „Africa 2 America — Live“, CD-Produktion mit dem Celebration Gospel Choir (Arrangements, Klavier, Ton)
  • „Der Besuch der alten Dame“ von Friedrich Dürrenmatt (2010, Nationaltheater Mannheim, R: André Bücker)
  • „Riekchens Reise“ von Herman van Baar und Has Drijver (2009, Schnawwl am Nationaltheater Mannheim, R: Herman van Baar)
  • „Ronja Räuberochter" von Astrid Lindgren & Bas Zuyderland (2009, Nationaltheater Mannheim, R: Inèz Derksen, M: Sybrand van der Werf)
  • „Amerika“ nach Franz Kafka (2009, Nationaltheater Mannheim, R: Alejandro Tantanian). Musikalische Einstudierung.
  • „Fratzen“ von Alfred Ostermeier (2009, Nationaltheater Mannheim, R: Burkhard C. Kosminski, M: Hans Platzgrumer). Musikalische Einstudierung.
  • Marla Glen Band (2009)
  • „Jungfrau von Orléans“ von Friedrich Schiller (2009, Nationaltheater Mannheim, R: Georg Schmiedleitner, K: Sebastian Weber). Musikalische Einstudierung.
  • „An der Arche um acht” von Ulrich Hub (2008, Schnawwl, Jugendtheater am Nationaltheater Mannheim, K: Arnie Arnold). Musikalische Einstudierung.
  • „Awesome God“, CD-Produktion mit der Rainbow Gospel & Soul Connection (Produzent & das meiste andere)
  • „Handel's Messiah — A Soulful Celebration“ (2006-2017, Mannheim. MD: Anne Westrich)
  • „Jesus Christ Superstar“ von Webber/Rice (2004, vereinigte Bühnen Bozen/Italien, R: Erwin Windegger & Kurt Schrepfer, MD: Stephen
  • „Was? Der mit deer? Und die?“ (2003, Bruchsal, R: Carsten Ramm)
  • „Nierentisch und Wirtschaftswunder“ (1996, Ludwigshafen, R: Helmut Wogh)
  • Sandkorn-Theater Karlsruhe, Komponist dreier Kinderstücke: "Der kleine Wassermann", "Eine Woche voller Samstage", "Herr Sturm und sein Wurm”
  • „Ich bat sie, das Bad für mich einlaufen zu lassen“ (1996, Ludwigshafen, R: Helmut Wogh)
  • „Rat Pack“, Flying Music Productions London, (Keyboards), R+CH: Mitch Sebastian, MD: Colin Campbell
  • „Evita“ von Webber/Rice, vereinigte Bühnen Bozen/Italien (Korrepitition), R: Erwin Windegger, MD: Stephen Lloyd, CH: Kurt Schrepfer
  • Wolf-Kaiser-Bigband, eins der bekanntesten dt. Tanzorchester, 1996-2005
  • Personality-Shows mit Nicole Metzger, Reginald Dehoff†, Katharina Gündner, Ilona C. Schulz
  • Celebration Gospel Choir, CD-Produktion mit Xavier Naidoo
  • „Piaf“ von Pam Gems (2000, Bruchsal, R: Carsten Ramm)
  • Sydney Ellis & the Yes-Mama Blues Band, USA-CD-Produktion 2000, internationale Festivals
  • Varietépalast Speyer, Revuen „Moonlight“, „Mississippi Lilly“, „Alles Spaghetti“
  • „Champus Violett“ (1995, Personality Show mit Annette Postel, Regie: Ela Sommer)

Gastspiele

La Mama's Experimental Theatre (New York), The Players' (New York), Broadway Baby Bistro (New York), Schmidt-Theater Hamburg, grüner Salon Berlin, Volksbühne Berlin, Theater am Kurfürstendamm, Nationaltheater Mannheim, Prinzregententheater München, Konzerthaus Dortmund, Festspielhaus Recklinghausen, Tollhaus Karlsruhe, Badische Landesbühne Bruchsal, Sandkorn-Theater Karlsruhe, Schloßtheater Rastatt, Pfalzbau Ludwigshafen, Kurpfälzische Staatsphilharmonie Ludwigshafen, Nationaltheater Mannheim, Alte Werkstatt Frankenthal uvam.

TV

Edelweiß-Gala (SAT-1), „Spaß aus Mainz” (SWR), SWR3 Late Night, Kulturforum SWR2-Kultur, Polonia-Festival im Deutschlandfunk, zahlreiche Kulturreportagen im SFB, WDR, SWR. Als Darsteller in den ZDF-Serien „Streit um drei“ und „Herzschlag: Ärzteteam Nord“.

als Komponist

  • Fernsehwerbung, Jingles, u.a. für n-tv
  • Chansons, u. a. für Annette Postel, Pop-, Soul- und Gospelsongs, u.a. für die Rainbow Gospel & Soul Connection und Helena Paul.
  • Schauspielmusik und Songs zu „Der kleine Wassermann“ (2000, Karlsruhe, Regie: Ambrogio Vinella), „Herr Sturm und sein Wurm“ (2001, Karlsruhe, Regie: Rolf Fath), „Eine Woche voller Samstage“ (2001, Karlsruhe, Regie: Ambrogio Vinella), zusätzliche Schauspielmusik zu „Cabaret“ (2003, Bruchsal, Regie: Carsten Ramm)

als Darsteller / Sänger

  • „Tonight: Lola Blau“ by Georg Kreisler (2009: La Mama’s Experimental Theatre, 2008: The Players’, Broadway, New York City, Regie: Dick Top)
  • „Männer!“ von Franz Wittenbrink, mit Santiago Ziesmer, Axel Herrig (2001-2004, Berlin, Theater am Kurfürstendamm, R: Martin Wölffer, 147 Vorstellungen)
  • „Spaß aus Mainz“ mit Detlev Schönauer und Alice Hoffmann (TV, SWR, 2005-2008, diverse Folgen)
  • „Blond 2 — frisch getönt!“, Fortsetzung der Comedy-Show mit Annette Postel und Gunzi Heil (2005-…, Karlsruhe)
  • „Streit um Drei“ (TV, ZDF 2001/2002, Regie: Heidi Ramlow)
  • „Vorsicht Schnulze!“ von Andy Wolf (2001, Rastatt, Regie: Ezhard Schoppmann)
  • „Herzschlag — Ärzteteam Nord“ (TV, ZDF 2001, Regie: Rainer Sundermann)
  • „Heute abend: Lola Blau“ von Georg Kreisler (1999, Karlsruhe, Regie: Dick Top)